Zur Navigation Zum Inhalt

KONTAKT  |  LINKS  |  ARCHIV  |  IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ
 

Corona-Virus und Sportveranstaltungen (10.03.2020)

13.03.2020

#AKTUELLES

Die Regelungen vom 11.03.2020 haben keine Gültigkeit mehr. Die Stadt Gelsenkirchen hat ALLE Veranstaltungen untersagt, sodass keinerlei Wettkämpfe stattfinden dürfen. Dies gilt auch für Sportvereine mit vereinseigenen Anlagen. Darüber hinaus sind alle städtischen Sporthallen und Außensportanlagen bis auf Weiteres geschlossen.

 

11.03.2020

Aus aktuellem Anlass stellen wir Informationen zum Thema „Erlass der Landesregierung und Umgang mit dem Corona-Virus“ bereit. Zum einen möchten wir über die aktuelle Lage informieren, zum anderen ist aber auch dringend die aktive Mithilfe und Kooperation aller Sportvereine gefragt, um die Ausbreitung des Virus möglichst einzudämmen.

Bei den vielfach täglichen Kontakten im öffentlichen Leben – somit auch auf unseren öffentlichen Sportanlagen – werden Ansteckungen begünstigt. Insbesondere vom Virus infizierte Personen ohne jegliche Symptome übertragen das Virus schnell und unbemerkt an weitere Personen. Aus diesem Grund bitten wir darum, die nachfolgenden Informationen sehr ernst zu nehmen und die zumutbaren Maßnahmen mitzutragen, damit der organisierte Sport seinen Beitrag dazu leistet, eine flächendeckende Ansteckung mit dem Virus so gut wie möglich einzudämmen.

 

Per Erlass hat die Landesregierung NRW am 10.03.2020 auf unbestimmte Zeit verfügt, dass

  • Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden grundsätzlich abzusagen oder unter strengen Auflagen ohne Zuschauer durchzuführen sind.
  • Veranstaltungen mit weniger als 1.000 Teilnehmenden von den Ordnungsbehörden vor Ort individuell beurteilt werden und zu entscheiden, ob diese unter Auflagen durchgeführt werden dürfen oder auszusetzen sind.

Die Stadt Gelsenkirchen hat als zuständige Ordnungsbehörde auf kommunaler Ebene u.a. entschieden, dass

  • alle Veranstaltungen in städtischen Gebäuden bis auf weiteres ausgesetzt werden oder nur unter Auflagen stattfinden dürfen.

Für alle Sportveranstaltungen in und auf kommunalen Sportanlagen gilt:

  • Der einfache, reguläre Trainingsbetrieb bleibt weiterhin möglich.
  • Reguläre, sportliche Wettkämpfe im Liga-/Meisterschaftsbetrieb dürfen stattfinden, jedoch ohne Publikum.

 

Wir - der organisierte Sport - sind dazu verpflichtet, diesen Anordnungen Folge zu leisten. Daher wird Gelsensport ab sofort nur noch die o.g. Sportveranstaltungen (regulärer Trainingsbetrieb und reguläre Wettkämpfe) in und auf den von Gelsensport verwalteten kommunalen Sportanlagen genehmigen. 

Was bedeutet dies konkret für Sportvereine in und auf kommunalen Sportanlagen:

1. Regulärer Trainingsbetrieb 

  • Bleibt unberührt und darf bis auf weiteres ohne Auflagen durchgeführt werden.
  • Die für die ordnungsgemäße Durchführung des Trainingsbetriebes notwendigen Personen (z.B. Sportler*innen, Trainer*innen, Betreuer*innen, Eltern von Kindern) dürfen die Sportanlagen nutzen und betreten.
  • Personen, die nicht unmittelbar mit dem Trainingsbetrieb oder dem sonstigen Regelbetrieb des Sportvereins zu tun haben, sind aufgefordert, dem Training und der Sportanlage fernzubleiben, um die Ansammlung von Menschen nicht unnötig zu vergrößern.
  • Alle Beteiligten sollten sich nicht länger als notwendig in oder auf der Sportanlage aufhalten. Von geselligem Beisammensein beim Training, z.B. in Jugendräumen, Cafeterias, soll abgsehen werden.

 2. Regulärer Wettkampfbetrieb

  • Sportliche Wettkämpfe, die im Rahmen des regulären Liga-/Meisterschaftsbetriebes stattfinden, dürfen weiterhin durchgeführt werden, allerdings ausschließlich ohne Publikum.
  • Die für die ordnungsgemäße Durchführung des Wettkampfes notwendigen Personen (z.B. Sportler*innen, Trainer*innen, Betreuer*innen,, Funktionsteam, Eltern von Kindern) dürfen die Sportanlagen für den Zeitraum der Vorbereitung und des Wettkampes nutzen und betreten.
  • Eltern, die Ihre Kinder betreuen, fallen nicht unter die Kategorie "Publikum", da sie mit dazu beitragen, dass der Wettkampf durchgeführt werden kann.
  • Wir appellieren aber an alle, die Zahl der anwesenden Familienangehörigen auf ein notwendiges Mindestmaß zu reduzieren.
  • Alle Personen, die nichts mit der Durchführung des Wettkampfes zu tun haben, dürfen dem Wettkampf nicht beiwohnen. Der jeweilige Verein ist als Veranstalter dazu verpflichtet, unbeteiligte Zuschauer darüber zu informieren und aus/von der Sportanlage zu verweisen.
  • Es empfiehlt sich daher bereits im Vorfeld mit allen Beteiligten Vereinen zu sprechen und darauf hinzuweisen, sodass möglichst wenig Personen zum Wettkampf anreisen.

3. Sonstige sportliche und außersportliche Veranstaltungen:

  • Diese sind abzusagen und werden von Gelsensport vorerst nicht mehr genehmigt.
  • Dazu zählen u.a. auch Testspiele, freiwillige Turniere außerhalb von Meisterschaften/Ligabetrieb, etc.
  • Gesellige Veranstaltungen, wie z.B. Vereinsfeiern, gesellige Runden in Vereinsheimen, etc. sind ebenfalls ab sofort nicht erlaubt. Dies gilt auch für externe Dritte, denen ein Vereinsheim überlassen werden soll. Es ist untersagt, die Räumlichkeiten externen Dritten für gesellige Veranstaltungen oder sonstige außergewöhnliche Aktivitäten zur Verfügung zu stellen.
  • Ausgenommen davon sind geschlossene Sitzungen/Besprechungen des Regelbetriebes des Vereins sowie von externen Dritten, die in den Räumlichkeiten regelmäßig ihre Sitzungen abhalten.
  • Im Zweifelsfall ist die Einschätzung von Gelsensport einzuholen.

4. Hygienemaßnahmen:

  • Bei allen Aktivitäten gilt nach wie vor ein besonderer Fokus auf den empfohlenen Hygienemaßnahmen (s. Abbildung rechts).

5. Kooperation und Verständnis

  • Die beschlossenen zumutbaren Maßnahmen setzen ein großes Verständnis und eine hohe Kooperationsbereitschaft alle beteiligten Sportler*innen und Vereinsfunktionär*innen sowie anderen Beteiligten voraus. Nur mit eurer Mithilfe kann der organisierte Sport als größte zivilgesellschaftliche Organisation in Gelsenkirchen seinen Beitrag leisten, die Zahl der Neuerkrankungen auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Die beschlossenen Maßnahmen sollen dazu beitragen, dass das Gesundheitssystem in NRW weiterhin funktioniert und es nicht zu Situationen kommt, in denen erkrankte Menschen aufgrund fehlender Betten oder Beatmungsgeräte sterben müssen.

Vielen Dank für euer Verständnis und eure Unterstützung!

Bei Fragen stehen euch unsere Mitarbeiter zur Verfügung:

  • Marco Baron (Geschäftsführer), 0209 169-5910
  • Thomas Kinner (Bereichsleiter Sportverwaltung), 0209 169-5921
  • Frank Witulski (Koordinator Sportstättenvergabe), 0209 169-5915

Ausführliche Informationen findet ihr außerdem in unserem Informationsschreiben.

Download Informationsschreiben für Sportvereine