Zur Navigation Zum Inhalt

KONTAKT  |  LINKS  |  ARCHIV  |  IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ

#zukunftGEstalten

#zukunftGEstalten: Gelsensport e. V. und Politik sprechen gemeinsam über die sportliche Zukunft

Zu einem ersten Kennenlernen sowie zu einem offenen Austausch über Visionen und Möglichkeiten für die Gelsenkirchener Sportlandschaft trafen sich am Mittwoch, den 27.04.2022 das Gelsensport Präsidium mit seinem neuen Geschäftsführer Marc Kopatz und Vertreter der Politik, in den Räumlichkeiten der Veltins Arena. Als Partner des Gelsenkirchener Sports begrüßte der Vorstandsvorsitzende des FC Schalke 04 Dr. Bernd Schröder die Anwesenden herzlich und wies in seinem Grußwort darauf hin, „dass der Sport in Gelsenkirchen in seiner Vielfalt erhalten bleiben müsse und es darum insbesondere darum gehe, Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene gemeinsam im Sport zu fördern.“

In seiner Begrüßung unterstrich Präsident Klaus Lindner diese Zielsetzung und machte deutlich, dass es darum gehe, eine gemeinsame Vision für den Sport in Gelsenkirchen zu entwickeln, passend zum Workshoptitel „zukunftGEstalten. Herr Lindner appellierte an die gemeinsame Verantwortung: „Sie meine Damen und Herren und wir von Gelsensport e. V. haben eine Verantwortung für die größte Personenvereinigung Gelsenkirchens. Lassen Sie uns nicht nur an die ferne Zukunft denken, sondern gemeinsam ab heute etwas bewegen!“. Geschäftsführer Marc Kopatz eröffnete den Workshop mit der Frage: „Wo sehen Sie den Sport in Gelsenkirchen im Jahr 2035?“ Es folgte eine konstruktive Diskussion über unterschiedliche Themen, u.a. über Sportstätten, Digitalisierung oder die Situation des Schwimmenlernens.

Zum Ende waren sich alle Anwesenden darüber einig, diesen konstruktiven, produktiven und unabhängig von parteipolitischen Unterschieden geführten Austauschfortzuführen.

„Wir werden den gemeinsamen Austausch weiter suchen und haben mit dieser Veranstaltung einen ersten, guten Aufschlag gemacht, um mit der Politik einen gemeinsamen Weg für den Gelsenkirchener Sport zu ebnen,“ zeigte sich Geschäftsführer Marc Kopatz zufrieden.